B WALD #Waldbrand

Am 29.03.2017 heulten im Nordlandkreis ab 12:08 Uhr immer wieder Sirenen. Grund dafür war ein Waldbrand an der Staatsstraße 2073 zwischen Puppling und Ascholding. Zahlreiche Feuerwehren rückten daraufhin zum Einsatzort in der Pupplinger Au aus, um den ausgedehnte Vegetationsbrand mit allen Kräften zu bekämpfen. Neben den bodengestützten Mannschaften waren zwei Hubschrauber der Polizei sowie ein Hubschrauber der Bundespolizei im Löscheinsatz. Da sich das Feuer weiter ausbreitete, erfolgten ab 13:50 weitere Alarmierungen. Gegen 14:10 Uhr wurde dann auch die Feuerwehr Königsdorf alarmiert. Der massive Kräfteeinsatz zeigte bald darauf Wirkung. Gegen 15:40 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden, so dass nur noch einzelne Glutnester abgelöscht werden mussten. Unsere Feuerwehr wurde kurze Zeit später aus dem Einsatz herausgelöst. Die Nachlöscharbeiten wurden gegen 18:50 Uhr eingestellt. Insgesamt waren knapp 160 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Bundespolizei, Rettungsdienst und Wasserwacht im Einsatz. 38 Feuerwehrfahrzeuge waren dabei vor Ort. Die verbrannte Fläche erstreckte sich auf insgesamt 65000 Quadratmeter.


Einsatzart Brand
Alarmierung Sirene
Einsatzstart 29. März 2017 14:10
Mannschaftstärke 12
Einsatzdauer 2,5 Stunden
Fahrzeuge Löschgruppenfahrzeug
Hilfeleistungslöschfahrzeug
Schlauchanhänger
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Neufahrn
Feuerwehr Ergertshausen
Feuerwehr Egling
Feuerwehr Ascholding
Feuerwehr Wolfratshausen
Feuerwehr Weidach
Feuerwehr Moosham
Feuerwehr Geretsried
Feuerwehr Gelting
Feuerwehr Königsdorf
Feuerwehr Dorfen
Feuerwehr Icking
Feuerwehr Kochel am See
Feuerwehr Lenggries
Feuerwehr Partenkirchen
Kreisbrandinspektor Nord
Kreisbrandmeister Bereich 10
Kreisbrandmeister GAP 3/7