Feuer im Abbruchhaus

5. Mai 2017
Feuerwehr
Feuerwehr und Rotes Kreuz proben zusammen den Ernstfall

Die Feuerwehren Königsdorf und Osterhofen trafen sich am Freitag zusammen mit der BRK  und den Königsdorfer Jugendrotkreuzlern, um gemeinsam zu üben. Als Übungsobjekt bot sich das alte Gemeindehaus am Angersteig an, das demnächst abgerissen werden soll. Die Übungseinsatzmeldung lautete: "Rauchentwicklung im Gebäude, Angersteig 7-9, mehrere Personen vermisst".

Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte drang dichter Rauch aus den Fenstern des zweistöckigen Gebäudes. Dort machten sich mehrere Personen (dargestellt von unseren Jugendrotkreuzlern) lautstark bemerkbar. Sofort wurden Atemschutztrupps in die beiden Hauseingänge geschickt, um das Gebäude systematisch abzusuchen. Gleichzeitig bereitete man von außen die Rettung der Hilfesuchenden an den Fenstern über Steckleitern vor. Als die ersten Personen aus dem Gebäude gebracht waren, richteten die Einsatzkräfte eine provisorische Verletztensammelstelle ein. Der Rettungsdienst übernahm, unterstützt von der Feuerwehr, die Erstversorgung der teils schwerverletzten Hausbewohner. Zeitgleich wurde auf der Rückseite des Gebäudes ein Verletzter unter einem PKW entdeckt, der vermutlich von dem Fahrzeuglenker bei seiner panischen Flucht vor dem Feuer, überrollt wurde. Einsatzkräfte befreiten die Person mittels Hebekissen und übergaben ihn dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung. Da die Löschwasserversorgung mit nur einem Hydranten als nicht ausreichend eingestuft wurde, legten Einsatzkräfte eine ca. 400 Meter lange zweite Schlauchleitung von einem Hydranten am Rossmoosweg  bis zur Einsatzstelle.

Die Übung diente in erster Linie dazu, die Zusammenarbeit der Feuerwehr mit dem Rettungsdienst  in Bezug auf die Verletztenübergabe zu trainieren. Auch die Aufteilung der Einsatzstelle auf mehrere Abschnitte wurde durchgespielt, da dies bei größeren Schadenslagen die Koordinierung der Einsatzkräfte einfacher macht. Die Darstellung der Verletzten übernahmen die Mitglieder des Königsdorfer Jugendrotkreuz, die durch viel Schminke und schauspielerisches Talent den Einsatz sehr real wirken liesen. Nach einer Ansprache durch unseren Komandanten und der anschließenden Übungskritik durch unseren zuständigen Kreisbrandmeister, liesen die über 70 Darsteller und Einsatzkräfte den Abend bei einer Brotzeit im Königsdorfer Feuerwehrhaus ausklingen.