Achtung! Höchste Waldbrandwarnstufe 5

30. Juni 2019
Feuerwehr
Grillen und Rauchen im Wald oder in der Nähe von Wäldern geht gar nicht!

In weiten Teilen Bayerns gilt heute die höchste Waldbrandwarnstufe 5. Dazu gehört auch die Umgebung von Königsdorf . 

Den Wald schützen – Waldbrände verhüten!

Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, an der Verhütung und Bekämpfung von Wald- und Flächenbränden mitzuwirken. Das kann jeder!

Beachtet bitte die folgenden Hinweise und Verhaltensregeln:

Was tun, damit es nicht brennt?

Kein offenes Feuer im Wald oder in Waldnähe!

Generell ist es untersagt, im Wald außerhalb gekennzeichneter Feuerstellen Feuer zu entzünden. Bei der derzeitigen Warnstufe 5 ist es grundsätzlich aufgrund des Funkenfluges überall verboten. 

Im Wald nicht rauchen! Vom 1. März bis zum 31. Oktober herrscht generelles Rauchverbot.

Keine Zigarettenreste aus dem Auto werfen! Schon manches Feuer ist vom Straßenrand aus entstanden.

Zufahrtswege zum Wald frei halten! Feuerwehr und Rettungsdienste verlieren wertvolle Minuten, wenn euer Fahrzeug einen Waldweg blockiert. 

Autos mit Katalysator nicht über trockenem Gras abstellen! Der heiße Katalysator kann das Gras leicht entzünden.

Kein Glas im Wald zurücklassen! Liegengelassene Flaschen oder Scherben können zum gefährlichen Brennglas werden! Müll gehört ohnehin nicht in den Wald.

Was tun, wenn es brennt?

Bringt euch selbst nicht in Gefahr! Alarmiert sofort die nächste Feuerwehrleitstelle über: Notruf 112 – auch aus allen Mobilfunknetzen möglich.

Bei der Meldung beachten:

Wo ist das Feuer?

Die Angabe über den Brandherd ist grundlegend und wichtig. Wenn ihr mit den Örtlichkeiten nicht vertraut seid,  prägt euch Besonderheiten in der Landschaft ein. An Landstraßen Kilometersteine mit Straßennummer beachten! Im Notfall kann die Feuerwehr-Leitstelle euer Handy orten.

Wie sieht der Brand aus?

Boden - oder Vollfeuer?

Herrscht starker Wind?

Sind Menschen, Tiere oder Sachwerte in Gefahr?

Eigene Personalien und Standort angeben!

Es gibt an Waldwegen vereinzelt sog. Forstrettungstreffpunkte, wenn bekannt, diese der Leitstelle melden.

Sich nach Möglichkeit bemerkbar machen, um den Einsatzkräften schnell den richtigen Weg zu weisen.
Versucht evtl. den Brand zu löschen ohne euch selbst zu gefährden!  Das funktioniert mit abgebrochenen Zweigen ganz gut.

Informiert in jedem Fall die Feuerwehr! Auch wenn ihr glaubt, ein Feuer erfolgreich gelöscht zu haben, kann aus der Glut nach einiger Zeit wieder ein Brand entstehen. Die Feuerwehr sorgt für eine Brandwache.

Quelle: FF Eppenhausen

Mehr zur aktuellen Waldbrandwarnstufe und zur Entwicklung in den nächsten Tagen findet ihr hier.